Skip to content

Prof. Dr. Wilfried Sommer

Email:  wilfried.sommer@nullalanus.edu

Telefon: (0 22 22) 93 21 1500

Institut für Schulpädagogik und Lehrerbildung
Professor für Schulpädagogik mit dem Schwerpunkt phänomenologische Unterrichtsmethoden

Kurzvita

seit 2012
Professor für Schulpädagogik mit dem Schwerpunkt phänomenologische Unterrichtsmethoden an der Alanus Hochschule

seit 2008
Mitglied des Vorstands der Pädagogischen Forschungsstelle beim Bund der Freien Waldorfschulen

2008
Juniorprofessor für Schulpädagogik mit dem Schwerpunkt phänomenologische Unterrichtsmethoden an der Alanus Hochschule

seit 2005
Leitung der Lehrmittelabteilung des Bildungswerkes Beruf und Umwelt

2005
Promotion an der Johann Wolfgang Goethe-Universität Frankfurt am Main im Fach Didaktik der Physik

seit 2003
Mitglied des Vorstands am Lehrerseminar für Waldorfpädagogik, Kassel, und Oberstufenlehrer an der Freien Waldorfschule Kassel für die Fächer Physik und Mathematik

1996 – 2003
Oberstufenlehrer an der Freien Waldorfschule Frankfurt am Main für die Fächer Physik, Mathematik und Computertechnologie

1995 – 1996
Besuch des Oberstufenlehrgangs am Lehrerseminar für Waldorfpädagogik in Kassel

1994
Diplom in Physik an der Universität Stuttgart, Wissenschaftlicher Mitarbeiter am Max-Planck-Institut für Polymerforschung in Mainz

1967
geboren

……………………………………………………………………………………………….

Pulikationen

2016

Übergeordnete Aspekte und allgemeine Unterrichtsziele zu Physik und Chemie. Phy-sik. In: Richter, T. (Hrsg.): Pädagogischer Auftrag und Unterrichtsziele – vom Lehrplan der Waldorfschule. Stuttgart: Verlag Freies Geistesleben 2016.

Zur Rolle der Allgemeinen Didaktik in der Waldorfpädagogik. In: Schieren, J. (Hrsg.): Handbuch Waldorfpädagogik und Erziehungswissenschaft. Standortbestimmung und Entwicklungsperspektiven. Weinheim, Basel: Beltz Juventa 2016.

2015
Teaching and Learning Physics: Performance Art Evoking Insight. The Physics Teacher 53 (2015): 532-534.

Zur Rolle leiblichen Lernens angesichts zunehmender Informationsvernetzung. Wie kann Unterricht ausbalancierend angesetzt werden, ohne rückständig zu sein? Zeitschrift Ästhetische Bildung 7/1 (2015).

2014
Wie können durch phänomenologische Unterrichtsansätze Lern- und Erkenntnisbewegungen gefasst werden? In: Hutter, W. (Hrsg.): Mathematik, Physik und Geisteswissenschaft. Stuttgart: Pädagogische Forschungsstelle.

The general didactics of Waldorf education and Klafki’s approaches in educational theory – Connections and divisions. Research on Steiner Education 5/1: 48-61 (2014).

2013
Optical simulation of three-dimensional x-ray diffraction using two-dimensional lattices and a Fabry–Perot etalon. Eur. J. Phys. 34 (2013) 259-271.

Pilot Units in Physics for the European Waldorf Diploma. Stroud, UK: Crossfields Institute, Deutsche FassungEnglische Fassung.

Studium und Ausbildung zum Waldorf-Oberstufenlehrer – unter besonderer Berücksichtigung der Quer- und Seiteneinsteigerprogramme. In: Barz, H.: Unterrichten an Waldorfschulen. Berufsbild Waldorflehrer: Neue Perspektiven zu Praxis, Forschung, Ausbildung. Wiesbaden: Springer VS.

Wärme ist mehr als die Bewegung von Atomen. IN: Erziehungskunst 10/77 2013, 20-25.

Zur Allgemeinen Didaktik der Waldorfpädagogik und Klafkis bildungstheoretischen Ansätzen – Bezüge und Trennlinien. Research on Steiner Education 4/2: 58-72 (2013).

2012
Baustelle Oberstufe: Aufgaben für die Lehrerbildung. In: Lehrerrundbrief Nr. 97 des Bundes der Freien Waldorfschulen, S. 37-46.

Keine Angst vor Technik-Unterricht – Technik verstehen heißt Technik entmystifizieren. IN: Erziehungskunst 05/76 2012, 21-24.

Das Beugungsbild bei Rotation eines optischen Gitters – Anmerkungen zu einer Grundkursaufgabe Physik im Hessischen Landesabitur 2011. IN: MNU 65/4, 214-219 (2012).

„Feedback zum Feedback“ – Wie die Waldorfpädagogik die Ergebnisse der Schüler- und Elternbefragung einordnen und was sie lernen kann. Die Oberstufe. In: Barz, H./Liebwein, S./Randoll, D.: Bildungserfahrungen an Waldorfschulen. Empirische Studie zu Schulqualität und Lernerfahrungen. Wiesbaden: Springer VS.

2011
Wie kommt es, dass wir der Farbe Gelb das Längenmaß 579 nm zuordnen können? – Lernbewegungen als „Ausgrabungsarbeiten“. IN: Erb, Roger/ Grebe-Ellis, Johannes: Alles, worein der Mensch sich ernstlich einlässt, ist ein Unendliches: Physikdidaktische Miniaturen. Logos, Berlin, 2011, 167-182.

Cognitive Learning Movements as Life Processes. Zentrum für Kulturpädagogik (Hrsg.): Vorträge auf dem Kongress “2020 The Future of Teacher Education” in Wien.

Lernen als Lebensvorgang – erst recht in der Oberstufe. IN: Erziehungskunst spezial 1/75 2011, 7-10.

2010

Die Sprengkraft des Physikunterrichts. IN: Erziehungskunst 10/74 2010, 41-42.Demonstrationsexperimente zur optischen Filterung. Dia mit schraffiertem 

Hausbild – Hinweise zum Einsatz im Unterricht. Pädagogische Forschungsstelle, Kassel, 2010.(mit Meier-Böke, R. & Meinzer, N.): Hydromonochord: Visualizing 

String Vibration by Water Swirls. The Physics Teacher 48 (2010): 370-371.

(mit Grebe-Ellis, J.): Generating Scientific Knowledge in Optics via Phenomenology. In: M.F. Tasar & G. Çakmakcı (Eds.), Contemporary scienceeducation research: international perspectives. Ankara: Pegem Akademi 2010, 77-83.

Upper-School Teaching at Steiner Waldorf Schools: Cognitive Challenges for The Embodied Self. Part II. Research on Steiner Education (2010) 1/2: 43-52.

Upper-School Teaching at Steiner Waldorf Schools: Cognitive Challenges for The Embodied Self. Part I. Research on Steiner Education (2010)1/1: 19-32.

2009

(mit Meinzer, N.): Vom Kranz zum Beugungsbild – Untersuchung von Unordnungs-Ordnungs-Übergängen. Phydid (2009)4/8: 104-111.

Freihandversuche zur Beugung – Vom Kranz zum Beugungsbild: ein Unordnungs-Ordnungs-Übergang. Pädagogische Forschungsstelle, Kassel, 2009.

Das Hydromonochord – Eine Versuchsreihe für den Einstiegsunterricht zur Akustik. Pädagogische Forschungsstelle, Kassel, 2009.

Trübemittel zum Urphänomen der Chromatik nach Goethe. Pädagogische Forschungsstelle, Kassel, 2009.

(mit Schulz, F.): MP3, Handy und DVD in der 9. Klasse. IN: Erziehungskunst 73, 2009, 179-183.

2008

Trübe Mittel. Neues aus der Lehrmittelabteilung Kassel. IN: Erziehungskunst 72, 2008, 1319-1323.

Hydromonochord. Physik 7. Klasse. IN: Erziehungskunst 72, 2008, 1090-1092.

(mit Grebe-Ellis, J./ Rang, M./ Schoen, L.-H.): Anwendungen des Spiegelraumkonzepts am Beispiel von optischer Rückkopplungssperre und Beugung am Raumgitter. DPG (Ed.) Didaktik der Physik. Vorträge auf der Frühjahrstagung der DPG in Berlin 2008.

2007
Schatten: Dunkle Kontur – Bild der Sonne. Wie führt Waldorfpädagogik den Goetheanismus weiter? IN: Erziehungskunst 71, 2007, 1086-1098.

2006
Zur Beugung: Periodische Strukturen durchblicken – vervielfachte Lampenbilder sehen. In: Grebe-Ellis, J./Theilmann, F. (Hrsg.): open eyes 2005: Ansätze und Perspektiven der phänomenologischen Optik. Berlin: Logos.

2005
Zur phänomenologischen Beschreibung der Beugung im Konzept optischer Wege. Logos, Berlin, 2005 (Diss. phil. nat.).

2004
Kraftmaschinen und Telefon. Die Physik in den Erfindungen – Beispiele und Material zum Physikunterricht der 9. Klasse. Kassel: Pädagogische Forschungsstelle. (mit M. v. Mackensen, H.-C. Ohlendorf und F. Schulz als Hrsg.)

(mit Grebe-Ellis, J./ Vogt, J.): Zur Beugung. Von einfachen Freihandversuchen über die Laue-Kegel zum reziproken Gitter und zur Ewald-Kugel. IN: Phydid 2/3: 67-86.

2003
Ein Durchblick zur Quantenoptik für jeden? In: waldorf 11, S. 6-7.

2002
Bewegung in ihrem Bezug zu den Elementen. In: Elemente der Naturwissenschaft 76, S. 51-60.

Abituraufgaben zur Hebung, Beugung und Polarisation – Materialien für einen modellfreien Optikunterricht im Grund- und Leistungskurs Physik. Kassel: Pädagogische Forschungsstelle. (mit J. Grebe-Ellis und J. Vogt)

Vor 2000
Wie wirken gestaltbildende und gestaltauflösende Kräfte im „Spektrum der Natur“? In: Der Merkurstab 48/2, S. 143-149 (1995).

Dipolar Heteronuclear Multiple-Quantum NMR Spectroscopy in Rotating Solids. In: Journal of Magnetic Resonance, Series A 113, S. 131-134 (1995). (mit J. Gottwald, D. E. Demco und H. W. Spiess)

Polarized IR reflectance studies of the organic superconductor (BEDO-TTF)2ReO4(H2O). In: Synthetic Metals 68, S. 133-139 (1995). (mit J. Moldenhauer, D. Schweitzer, I. Heinen und H. J. Keller)

A simple technique to prepare high quality superconducting Bi-Sr-Ca-Cu-oxide thin films. In: McConnel, R. D. /Wolf, S. A. (1989): Science and technology of thin films superconductors. Plenum Publishing Corporation. (mit H.-U. Habermeier und G. Mertens)

Preparation of superconducting Bi-Sr-Ca-Cu-oxide thin films by thermal evaporation. In: J. Appl. Phys. 65/6, S. 2549-2551 (1989). (mit H.-U. Habermeier und G. Mertens

………………………………………………………………………………..

Vorträge

2016

Transformatorische Bildungsprozesse in der Waldorfpädagogik. Eine erste Annähe-rung. Eingeladener Vortrag des Sprachlehrerinitiativkreises im Bund der Freien Wal-dorfschulen. Tagungsort: Kassel.

Wissenschaftsform der Anthroposophie. Vortrag im Rahmen der Ringvorlesung „Grundlagen der Anthroposophie“ an der Alanus Hochschule für Kunst und Gesell-schaft, Alfter.

Vom Kranz zum Beugungsbild: Ordnungs-Unordnungs-Übergänge. Eingeladener Vor-trag auf der Lehrerfortbildung „Licht, Bild und Farbe“ der Deutschen Physikalischen Gesellschaft, Physikzentrum Bad Honnef.

Das Buch zur Natur selbst öffnen – Physikunterricht. Eingeladener Vortrag auf der Frankfurter Buchmesse, Hotspot Education.

Der Epochenunterricht als allgemeindidaktischer Rahmen in der Waldorfpädagogik. Performative und bildungstheoretische Aspekte. Vortrag auf der Tagung „Waldorfpä-dagogik und Erziehungswissenschaft – Standortbestimmung und Perspektiven“, Ala-nus Hochschule für Kunst und Gesellschaft, Alfter.

Phaeno. Eingeladene Vortragsreihe auf der Schuljahresauftakttagung zum Thema Phänomenologie der Rudolf Steiner Schule Berlin.

Practicing Phenomenology in Teaching Science: Performance Art that Evokes Insight. Eingeladener Vortrag im Nature Institute, Ghent, USA.

Oberstufenunterricht als Inkarnationsereignis. Ein Forschungsbericht. Vortrag auf der 8. Internationalen Fortbildungswoche für Oberstufenlehrer/innen in Kassel.

Dabei sein, wenn Phänomene verzaubern und Gesetze entdeckt werden – Kognitive Herausforderungen im Physikunterricht. Eingeladener Vortrag in der Freien Waldorfschule Saar-Pfalz Bexbach.

From Phenomena to Insight III. Eingeladene Vortrags- und Seminarreihe: Waldorf Science Teachers‘ Conference, Center for Contextual Studies, Santa Rosa, USA.

Dabei sein, wenn ein Allgemeines im Besonderen entdeckt wird: Begegnungsmomente performativ greifen und Selbstständig in der Erkenntnis stehen. Eingeladene Vorträge auf dem pädagogischen Wochenende der Freien Waldorfschule Lübeck.

Das ist mir zu abstrakt – Abenteuer Naturwissenschaft. Vortrag im Rahmen der Ringvorlesung „Kinder, Kinder!“ zu Erziehungsfragen an der Alanus Hochschule für Kunst und Gesellschaft, Alfter.  –> Mitschnitt des Vortrags

2015

Der liebevolle Blick. Eröffnungsvortrag auf dem 13. Kasseler Jugendsymposion.

Shaping Goethean Science in Relation to Society. Eingeladener Vortrag auf der Konferenz „Evolving Science 2015“ der Naturwissenschaftlichen Sektion am Goetheanum, Dornach, Schweiz.

Magdeburgs Bürgermeister und der Flug zum Mond und Existiert das Bild des Mondes im Fernrohr auch dann, wenn es kein Magdeburger anblickt? Eingeladene Vorträge auf der Festwoche der Freien Waldorfschule Magdeburg.

Dabei sein, wenn Phänomene verzaubern und Gesetze entdeckt werden – Kognitive Herausforderungen in einem performativ ansetzenden Physikunterricht. Eingeladener Vortrag im Alfried Krupp Wissenschaftskolleg Greifswald.

Zur Rolle leiblichen Lernens angesichts zunehmender Informationsvernetzung. Wie kann Unterricht ausbalancierend angesetzt werden, ohne rückständig zu sein? Vortrag auf dem Kongress „Transformations. Bildung in einer sich wandelnden Welt“, European Network for Academic Steiner Teacher Education, Wien.

Zum Selbstanspruch der Freiheit in der 12. Klasse. Eröffnungsvortrag auf der 7. Internationalen Fortbildungswoche für Oberstufenlehrer/innen in Kassel.

From Phenomena to Insight II. Eingeladene Vortrags- und Seminarreihe: Waldorf Science Teachers‘ Conference, Center for Contextual Studies, Santa Rosa, USA.

2014
The approach of phenomenological teaching methods. Eingeladener Vortrag auf ei-nem Meeting des European Network for Academic Steiner Teacher Education, University of Applied Sciences, Leiden.

From Phenomena to Insight. Eingeladene Vortrags- und Seminarreihe: Waldorf Science Teachers‘ Conference, Center for Contextual Studies, Santa Rosa, USA.

Wie können Beugungsexperimente „Welcher-Weg-Experimente“ vorbereiten? Eingeladener Vortrag auf den Arbeitstagen der Physiker und Physiklehrer. Veranstalter: Naturwissenschaftliche Sektion am Goetheanum, Dornach, Schweiz.

Zur Einführung des Orbital-Begriffs am linearen Potentialtopf. Eingeladener Vortrag auf den Arbeitstagen der Physiker und Physiklehrer. Veranstalter: Naturwissenschaft-liche Sektion am Goetheanum, Dornach, Schweiz.

Fachliches Lernen im Epochenunterricht als künstlerischer Lebensvorgang. Vortrag auf der 6. Internationalen Fortbildungswoche für Oberstufenlehrer/innen in Kassel.

Learning a Subject as an Artistic Life Process. Eingeladener Vortrag auf einem Mee-ting des European Network for Academic Steiner Teacher Education, Zentrum für Kultur und Pädagogik, Wien.

Die personale Wahrnehmung in der Perspektive der phänomenologischen Anthropo-logie. Eingeladener Vortrag in der Pädagogischen Konferenz der Freien Waldorfschule Kassel.

Perspektiven eines performativen Blicks auf phänomenologische Unterrichtsansätze. Fachdidaktisches Kolloquium. Institut für Fachdidaktik an der Alanus Hochschule für Kunst und Gesellschaft, Kassel.
Zur Rolle der Performativität in phänomenologischen Unterrichtsansätzen. Eingeladener Vortrag an der Freien Waldorfschule Offenburg.

Anspruchsvolles fachliches Lernen als künstlerischer Prozess. Herausforderungen an den Epochenunterricht. Eingeladener Vortrag auf der Fortbildungstagung des Bundes der Freien Waldorfschulen in Dresden.

Ästhetische Bildungsvorgänge im Epochenunterricht der Klassen 1-12. Eingeladene Vortragsreihe in der Pädagogischen Konferenz der Freien Waldorfschule Kassel.

Phänomenologischer Zugang zu Spannung und Strom. Eingeladener Vortrag auf dem Physik Thementag Niedersachsen/Bremen in der Freien Waldorfschule Maschsee, Hannover.

2013
Das Atom: Ideelles Konstrukt oder Baustein der Natur? Aufgaben im naturwissenschaftlichen Unterricht der 11. Klasse. Vortrag auf der 5. Internationalen Fortbildungswoche für Oberstufenlehrer/innen in Kassel.

Epochenunterricht in der Oberstufe Freier Waldorfschulen: Eine performative Konzeption für kognitives fachliches Lernen? Vortrag auf dem Kongress „The Educator’s View of the Human Being“, Wien.

Wertschätzung: Eine performative Kultur, dem Allgemeinen im Besonderen zu begegnen. Eingeladener Vortrag auf der Fachtagung des Systemischen Instituts Kassel.

Perspektiven eines performativen Blicks auf phänomenologische Unterrichtsansätze. Eingeladener Vortrag auf dem Oberstufenkolloquium der Pädagogischen Sektion am Goetheanum, Dornach, Schweiz.

Das Leben zwischen Spiel und Vertrauen. Vortrag auf dem 9. Kasseler Jugendsymposion.

2012
Wege zur Atomvorstellung im Physikunterricht. Eingeladener Vortragszyklus auf der Tagung „Welcher Art ist die Wirklichkeit der Atome? – 100 Jahre Bohr’sches Atommodell“. Veranstalter: Naturwissenschaftliche Sektion am Goetheanum, Dornach, Schweiz. Veranstaltungsort: Witten, Deutschland.

Dabei sein, wenn die Gesetze gefunden werden. Dialogisches Denken im naturwissenschaftlichen Unterricht. Eingeladener Vortrag im Forum für Bildungs- und Erziehungsfragen, Kassel.

Leib- und Geistorientierung im Pubertätsumbruch – zur Unterrichtsgestaltung in Geschichte und Physik. Vortrag zusammen mit M. Zech auf der 4. Internationalen Fortbildungswoche für Oberstufenlehrer/innen in Kassel.

Wie werden durch phänomenologische Unterrichtskonzepte Lern- und Erkenntnisbewegungen angesetzt? Eingeladener Vortrag auf der Fortbildungstagung „Physik und Geisteswissenschaft“ der Freien Hochschule Stuttgart.

The Study of the Four Elements as a Path to Spiritual Activity. Vortrag auf der Konferenz “Spiritual Values in Higher Education – Contemplative Inquiry in Teaching, Learning and Research”, Amherst College, Amherst, MA, USA.

Kognitives fachliches Lernen in der Oberstufe als künstlerischer Unterricht. Eingeladener Vortrag auf dem „OberstufenTag“ der Landesarbeitsgemeinschaft Freier Waldorfschulen in Hessen, Künzell/Fulda.

Waldorfpädagogik als eine Perspektive des Performativen. Eingeladener Vortrag auf dem Sprachlehrertreffen an der Freien Waldorfschule Frankfurt am Main.

Generating Scientific Knowledge in Optics via Phenomenology. Eingeladener Plenarvortrag auf der zweiten Internationalen STENCIL Konferenz (Science Teaching European Network for Creativity and Innovation in Learning). Schülerforschungszentrum Nordhessen an der Universität Kassel.

Zeit: Pendelschlag zwischen Jetzt und Ewigkeit. Eröffnungsvortrag auf dem
7. Kasseler Jugendsymposion.

2011
Phänomenologie der Beugungserscheinungen mit Blick auf die Fouriertransformation. Eingeladener Vortragszyklus auf den Arbeitstagen der Physiker und Physiklehrer. Veranstalter: Naturwissenschaftliche Sektion am Goetheanum, Dornach, Schweiz.

Cognitive Learning Movements as Life Processes. Vortrag auf dem Kongress “2020 The Future of Teacher Education”, Wien.

Physik und die Kunst des Speerfischens: Eine Versuchsreihe zur Brechung und Hebung. Eingeladener Vortrag am Schülerforschungszentrum Nordhessen, Kassel.

Periodische Strukturen durchblicken: Von einfachen Freihandversuchen zur Beugung bis zum dreidimensionalen Gitter. Eingeladener Vortrag und „Pizza with the Prof“ im PhysikClub Kassel.

Philosophisch wach und bis in die Einzelheit präsent – wie rundet sich die Urteilskraft in der 12. Klasse? Vortrag auf der 3. Internationalen Fortbildungswoche für Oberstufenlehrer/innen in Kassel.

Energie – äußere Bilanzgröße und innere Ressource. Eröffnungsvortrag auf dem
4. Kasseler Jugendsymposion.

“Be there when the laws of nature are discovered!” – The approach of phenomenological teaching methods. Eingeladener Vortrag auf der Konferenz „Methodenoptimierung für innovativen Unterricht in Naturwissenschaft und Mathematik“, Wien.

Physik: Sprechende Experimente dialogisch durchdacht. Eingeladener Vortrag auf dem Kongress „Lernen durch Begegnung – Herausforderung Oberstufe“ in Hannover. Veranstalter: Bund der Freien Waldorfschulen.

2010
Welche Aufgaben stellen sich zukünftig in den Oberstufen Freier Waldorfschulen? Eingeladener Vortrag auf der Bundeskonferenz im Bund der Freien Waldorfschulen, Mülheim.

Experimentum crucis – Mehrfachanwendung eines Spektral-operators. Eingeladener Kommentar auf dem Workshop exprimentum lucis, Humboldt-Universität zu Berlin.

Vorstellung und Wille als seelisches Spannungsfeld in der 11. Klasse. Wie greift der naturwissenschaftliche Unterricht das auf? Vortrag auf der 2. Internationalen Fortbildungswoche für Oberstufenlehrer/innen in Kassel.

2009
Das Gitterspektrometer – genetisch erschlossen nach Anregungen Martin Wagenscheins. Tagung der DPG (Fachverband Didaktik der Physik) in Bochum.

Lebensvorgänge des verkörperten Selbst im Urteilen – Waldorfpädagogik und Konstruktivismus im Gespräch. Vortrag auf der 1. Internationalen Fortbildungswoche für Oberstufenlehrer/innen in Kassel.

Generating Scientific Knowledge in Optics via Phenomenology. ESERA 2009 Conference, Istanbul.

Was ist Wirklichkeit? – Philosophisch fragen, mit Perspektive handeln. Eröffnungsvortrag auf dem 1. Kasseler Jugendsymposion.